Es wird immer konfuser.
Der Film war ganz nett, bin auch mitten drin eingeschlafen, als mich Toki mit einem seiner Kommentare weckte, aber viel hab ich nicht verpasst.
Ich fange an, die Nacht zum Tag zu machen. Erst eben bin ich aufgestanden, wo Toki schon längst aus den Federn ist. Wenn ich den bekrakelten Zettel richtig deute (er hat eine furchtbare Handschrift ...), ist er wieder bei 'o-bâchan', wie er sie schon liebevoll nennt. Egal wie hart sie ihn manchmal beim Kochen rannimmt - er fängt auch an, ihr beim Haushalt zu helfen - Toki mag sie sehr und sie ihn auch.
Toki-bo (so nennt ihn immer Kasai-san) hat mir letztens - gestern, vorgestern? - erzählt, was es mit der alten Dame so auf sich hat. Ihr Kinder wohnen ganz wo anders und sie hat niemanden, der sich um sie kümmern kann. Für einen Pfleger reicht das Geld nicht, also muss sie alleine auskommen, ist aber heilfroh so jemanden nettes wie Toki begenet zu sein. (Tokitoh wurde darauf hin mal wieder etwas eitel. Typisch Beauty ~) Er kriegt ein kleines Endgeld und lernt Kochen, während sie jemanden zum Reden hat und der ihr auch hilft.
Diese Symbiosen immer.
Wie auch die letzten Nächte schlafe ich mies, verpenne halb den Tag. So gesehen bin ich tags über nur noch für Essen, spielen, Arbeit und Toki wach - ansonsten schlaf ich mein Pensum ab. Nachts dagegen werde ich immer unruhiger. Fange auch schon an, durch die Straßen zu streunern. Intuitiv würde ich sagen: ich hab eine kleine Pest mit meiner Reise eingeschleppt. Mir kams auch die letzten Tage vor, als wäre mein Leben eine DokuSoap statt vegetatives Dasein.
Das Einzige, was mich nachts zum Einschlafen bringt, ist die Mischung aus Wörterbüchern, Lebensmittelettiketten, Tolstoi und Rosemunder Pilcher (hab mal in den Postkasten gesteckt bekommen - pure Verdrängung, würde ich tippen). Im richtigen Verhälltnis ist das einschläfernd.
Toki freut sich über die Entdeckung, denn wenn ich nachts schlafe, kann der mich mal wieder als Kissen missbrauchen. Wie er schon letztens sagte: "Ich finde dich als Kissen toll."
Ich mag Tokis einfach gestrickte Art. Unkomplizierter. Führt nicht so oft zu Problemen. Es fällt mir ja schon schwer genug andere zu verstehen.
Was Toki weniger gefällt: ich bin freiwillig aus dem Schlafzimmer gezogen, hab ihm das Bett überlassen, was aber auch bedeutet, dass er ein normales Kissen nehmen muss.
Ich vertrag das momentan nicht.
Ich war zu lange allein in diesem Leben, um das immer so hinzunehmen.
4.6.06 14:43
 





Gratis bloggen bei
myblog.de

Startseite

Über mich

Gästebuch
(Hier bitte
kommentieren!)


Kontakt

Archiv

Abonnieren